Startseite > Meldungen (Details)

St. Josefinenstift

Jeder dritte Mensch weltweit ist übergewichtig

Wie eine neue Studie eines internationalen Forscherteams belegt, ist ein Drittel der Weltbevölkerung übergewichtig.

Die Daten wurden diese Woche im „New England Journal of Medicine“ veröffentlicht und zeigen auf, dass im Jahr 2015 mehr als 700 Millionen Menschen, davon 100 Millionen Kinder, fettleibig waren. 2,2 Milliarden Menschen galten als übergewichtig. Damit hat sich die Zahl der Fettleibigen seit 1980 in 73 Ländern verdoppelt.  Ein Mensch gilt offiziell als übergewichtig ab einem BMI-Wert von 25, wenn der BMI 30 und mehr beträgt, spricht man von Fettleibigkeit / Adipositas. Errechnet wird der Wert aus der Körpergröße und dem Körpergewicht eines Menschen (Körpergewicht in Kilogramm geteilt durch Körpergröße in Metern zum Quadrat). Hierbei kann es allerdings zu Ungenauigkeiten kommen, da z.B. ein Sportler aufgrund seiner Fitness einen hohen Muskelanteil hat. Deswegen ist es immer ratsam, den Fettanteil der Menschen zu messen, um genauere Werte zu erhalten. Zu den Folgeerkrankungen von Übergewicht und Adipositas können neben Herz-Kreislauf-Erkrankungen auch Diabetes, Nierenerkrankungen und Krebs gehören. 120 Millionen Menschen sind durch ihr Gewicht körperlich derart eingeschränkt und im Alltag beeinträchtigt, dass ihr Übergewicht als Behinderung angesehen wird.

Zu den neuen Risiken gehört das immer frühere Auftreten von Übergewicht. Denn je früher ein Patient übergewichtig ist, desto stärker sind die daraus resultierenden Folgeerkrankungen. Besonders bei Jugendlichen ist sichtbar, dass der Konsum von Süßigkeiten, fettreichen Speisen und süßen Getränken ansteigt, gleichzeitig der Energieverbrauch im Alltag sinkt.

Im AdipositasZentrum des St.-Johannes-Hospitals behandelt Herr Prof. Dr. Ulrich Bolder, Chefarzt der Klinik für Chirurgie, mit seinem Team um Adipositas Patienten. Im JoHo wird auf Grundlage moderner und erwiesenermaßen wirksamer Therapiekonzepte gearbeitet. Neben der Möglichkeit einer Operation, wird den Patienten eine Ernährungsberatung, Bewegungstherapie und Verhaltensmodifikation angeboten. Ziel ist es, das Gewicht der Patienten dauerhaft zu reduzieren, das Ernährungsverhalten nachhaltig zu verbessern und die allgemeine Fitness und das Selbstwertgefühl zu steigern.

Weitere Informationen und einen BMI-Rechner finden Sie auf unserer Internetseite: http://www.adipositaszentrum-dortmund.de/

 

Quelle: http://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1614362

Zurück