Startseite > Soziale Betreuung

Soziale Betreuung

Angebote fördern Gemeinschaftsleben

Neben der pflegerischen Versorgung ist auch die geistige und seelische Betreuung der Bewohner ein wichtiger Bestandteil unseres täglichen Handelns. Daher bieten wir eine abwechslungsreiche Tagesbetreuung für alle Bewohner, speziell auch für dementiell veränderte Menschen an, die sich an den individuellen Bedürfnissen, sowie Fähigkeiten und Fertigkeiten ausrichtet.

Betreuungsleistungen

Die Betreuung und alltagsnahe Begleitung trägt entscheidend zur Lebensqualität und Alltagsstrukturierung in unseren Einrichtungen bei. Für dieses Angebot stehen eigens dafür eingerichtete Räume zur Verfügung. Auf den Wohnbereichen wird das Programm für unsere Bewohner durch kleine Beschäftigungsrunden, Themennachmittage und Einzelangebote abgerundet. Das Ziel ist die Erhaltung und Förderung der individuellen Lebensqualität des Einzelnen. Grundlage unseres Handelns ist die jeweilige Biografie, die vorhandenen Fähigkeiten und die persönlichen Wünsche unserer Bewohner. Innerhalb der Tagesbetreuung werden Aktivitäten wie Singen, Basteln, Handarbeiten, Kochen und Backen, Gymnastik mit Muskelaufbautraining sowie Sturzprophylaxe und vieles mehr angeboten. Ein gemeinsam festgelegter Angebotsplan dient als Rahmen und gibt allen Beteiligten Orientierung. Die Angebote fördern die  geistigen und motorischen Fähigkeiten sowie die Mobilität und fördern die Kommunikation sowie das Gemeinschaftsleben.

Natürlich dienen die vielfältigen Angebote der Beschäftigung auch im hohen Maße der sozialen Integration und unterstützen die Bewohner in Ihrer persönlichen Lebensgestaltung mit großmöglichster Alltagsnormalität. Neben der Alltagsbetreuung werden im Hause viele Feste über das Jahr verteilt gefeiert. Bei der Planung werden die Wünsche und Anregungen der Bewohner in Bezug auf Dekoration, Speisenangebot und Programmplanung aufgenommen und berücksichtigt.

Angehörigenarbeit

Angehörigenarbeit ist etwas anderes als die zufällige Begegnung zwischen Pflegepersonal und Angehörigen. Der Begriff meint Arbeit für, an und mit Angehörigen.

In unseren Einrichtungen steht der Bewohner im Mittelpunkt des pflegerischen Handelns und die Angehörigen bilden einen wichtigen Bestandteil.

Wichtig ist uns ein ständiger Informationsaustausch mit den Angehörigen. Denn je besser Sie informiert sind, was wann wie mit Ihrem Familienmitglied geschieht, desto größer wird auch das gegenseitige Verständnis.

In unseren Einrichtungen wird den Angehörigen schon vor dem Heimeinzug die Teilnahme am pflegerischen Erstgespräch angeboten. Auf diese Weise wird das Vertrauensverhältnis aufgebaut, da die Angehörigen die Möglichkeit haben, alle für sie wichtigen Informationen über den zukünftigen Bewohner mitzuteilen, offene Fragen zu stellen oder über für sie nicht immer nachvollziehbare Handlungen zu sprechen. Dabei werden alle Wünsche und Erwartungen der Angehörigen erfragt und wertschätzend behandelt. Ebenso werden Hinweise und Anregungen von Angehörigen aufgenommen und berücksichtigt, denn sie sind oftmals die einzige Quelle, die uns diese Informationen übermitteln kann.

Wir bieten regelmäßig individuelle Beratungsgespräche sowie Informationsabende, Stammtische oder bei Bedarf auch Gesprächskreise an.

Angehörige sind grundsätzlich immer zu den Festen und Feiern im Haus eingeladen und wir ermöglichen eine Teilnahme an den Ausflügen. Gerne nehmen wir uns Zeit für ein Gespräch und bieten unsere professionelle Hilfe in schweren Phasen des Lebens an.

In regelmäßigen Abständen finden bei uns Angehörigenabende (Informationsveranstaltungen) zu speziellen Themen statt, zu denen die Angehörigen persönlich eingeladen werden.

Angehörigenbefragungen, die wir regelmäßig in unseren Einrichtungen durchführen, zeigen uns, wie gut und effektiv unsere Arbeit ist und was es ggf. noch zu verbessern gibt.

Ehrenamt

Ehrenamtliche Arbeit ist so vielförmig, wie die Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Daher wurde speziell für dieses Aufgabengebiet ein Konzept entwickelt, dass die ehrenamtlichen Einsätze sowie die ganz unterschiedlichen Tätigkeitsfelder ausführlich dar stellt.

In unseren Einrichtungen werden alle ehrenamtlich arbeitenden Menschen nach deren Vorkenntnissen, Vorlieben und dem potenziellen Einsatzgebiet eingesetzt. Falls die Kenntnisse nicht mit dem bevorzugten Einsatzfeld harmonieren, bieten wir unsere professionelle Unterstützung an bzw. empfehlen wir die Teilnahme an entsprechenden Fortbildungen, die von Seiten des Trägers angeboten werden.

So findet die Zusammenarbeit mit den Ehrenamtlichen auf unterschiedlichen  Ebenen und mit verschiedenen Beteiligten und Zuständigkeiten statt, je nach Wunsch und Möglichkeiten des sich freiwillig engagierten Menschen.

Durch die Kenntnisse, wie auch insbesondere durch die menschliche Zuwendung für unsere Bewohner, sind unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter unentbehrlich. Deshalb schätzen wir sehr die Arbeit, die unsere Ehrenamtlichen betätigen und sind dankbar für jede helfende Hand. Sie tragen dazu bei, dass unsere Bewohner in einer familiären Atmosphäre wohnen und sich bei uns wohl fühlen können.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter sind in die Strukturen unserer Einrichtung fest etabliert.

Das allgemeine Konzept zum Ehrenamt in der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund, können Sie hier herunterladen.

Seelsorgliche Begleitung

Die seelsorgerische Begleitung hat in unseren Einrichtungen einen besonderen Stellenwert und ist uns bei der Betreuung unserer Bewohner, der Angehörigen und auch Mitarbeiter ein wichtiges Anliegen. Das christlich geprägte Leitbild der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft  spiegelt sich im täglichen Leben, der Gemeinschaft und Zusammenarbeit  wieder. Unser Seelsorgekonzept macht noch einmal besonders deutlich, wie wichtig dieses Thema für uns ist und welche Schwerpunkte wir für uns festgelegt haben.

So feiern wir neben den Gottesdiensten auch das Kirchenjahr mit den dazugehörigen Festen sowie religiösen Bräuchen und Besinnungen. Auch das tägliche Gebet ist uns wichtig. Natürlich richten sich alle religiösen Angebote auch an Interessierte anderer Konfessionen und Gäste sind jederzeit herzlich Willkommen.

Auch Angehörige und Mitarbeiter werden gleichermaßen in die spirituellen und seelsorglichen Angebote eingebunden. Diese beinhalten die Begleitung nach dem Einzug, wöchentliche Gottesdienste für katholische Christen, regelmäßige Gottesdienste für evangelische Christen, sowie Gottesdienste speziell für Personen mit einem besonderen Hilfebedarf (Demenz), Andachten und Rosenkranzgebete, Krankenkommunion und Krankensalbung, Seelsorgerische Gespräche  und Begleitung in besonderen Lebenssituationen, Beichtmöglichkeit, Sterbebegleitung, Verabschiedungsfeiern  und Gedenkgottesdienste für unsere verstorbenen Bewohner sowie Trauerarbeit  und Gesprächsangebote für die Angehörigen.

Für diese Angebote engagieren sich neben den pflegerischen Mitarbeitern, Geistliche aus den zuständigen Gemeinden, festangestellte seelsorgerische Begleiter, sowie Ehrenamtliche.